Mitglieder S-Z


 

SBKS GmbH & Co. KG

Tritschler Str. 11

66606 St. Wendel

 

Prof. Dr. Jörg Sebastian,

Dr.-Ing. Mark Kopietz

Tel.: +49 6851 8000-830

info@sbks.de

www.sbks.de

 

 

 

Die SBKS GmbH & Co. KG beschäftigt sich seit über 20 Jahren mit Prüfdienstleistungen an Kunststoffen, faserverstärkten Kunststoffen und Beschichtungen. Die hohe Qualität wird durch die seit dem Jahr 2002 durchgängig aufrecht erhaltene Akkreditierung nach DIN EN ISO/IEC 17025 bestätigt. Seit 2009 ist die SBKS GmbH & Co. KG zusätzlich Überwachungs- und Zertifizierungsstelle nach Landesbauordnung (LBO) für verschiedene Bauprodukte.

 

Der Prüfumfang untergliedert sich in die Bereiche mechanische, thermische und chemisch-instrumentelle Analytik mit entsprechender Geräteausstattung:

  • Mehrere Zug-/Druck-Universalprüfmaschinen mit unterschiedlichen Maximalkräften (bis max. 100 kN) stehen für mechanische Versuche zur Verfügung.
  • In den Bereich der thermischen Analyse gehören die dynamische Differenzkalorimetrie (DSC), dynamisch-mechanische Analyse (DMA) sowie Thermogravimetrie (TG). Ergänzt wird dieser Bereich durch die Rheologie (z. B. Kegel/Platte oder Torsion) sowie Viskosimetrie (Rotationsviskosimeter).
  • Der Bereich instrumentelle Analytik bietet Gaschromatographie (GC), Hochdruckflüssigkeitschromatographie (HPLC), dielektrische Analyse (DEA), Infrarotspektroskopie (FT-IR), UV-Spektroskopie (UV/VIS) sowie eine Kopplung aus simultaner-thermischer Analyse (STA) mit nachgeschalteter GC/MS.

 

 

 


 

Schütze GmbH & Co. KG

Burenkamp 10

46286 Dorsten

 

Tel.: +49 2369 22439

martin.schuetze@schuetze-staebe.de

www.schuetze-staebe.de

 

 

 

Schütze fertigt CFK-Leichtbaustäbe in Sandwichbauweise nach einem selbst entwickelten Prozess. Die Leichtbaustäbe zeichnen sich durch eine sehr hohe gewichtsbezogene Steifigkeit und Festigkeit aus. Wir bieten eine große Auswahl an passenden Krafteinleitungen und Verbindungstechniken an. Für unsere Kunden entwickeln und fertigen wir einbaufertige Komponenten. Dabei kommen neben Stäben auch andere CFK-Produkte wie Sandwichplatten oder CFK-Metall-Hybride zum Einsatz.

Portfolio:

  • Analyse und Design
  • Fertigung von CFK-Sandwichstäben
  • Fertigen von komplexen CFK-Konstruktionen
  • CFK-Bearbeitung
  • Ermüdungsfeste, zuverlässige Krafteinleitungen
  • Ermüdungsfeste, zuverlässige Stäbe für Luftfahrt, Raumfahrt und Maschinenbau
  • Stäbe mit geringer CTE
  • Erhöhte Glasübergangstemperatur und Flammschutz als Optionen
  • Hybride Strukturen aus Metall und CFK

 

 

 


 

SCISYS Deutschland GmbH

Borgmannstraße 2

44894 Bochum

 

Tel.: +49 2349 258-0

Fax: +49 2349 258-190

info@scisys.de

www.scisys.de/space

 

 

 

Die SCISYS Deutschland GmbH, Teil der internationalen SCISYS Group mit insgesamt rund 580 Mitarbeitern, bedient mehrere Marktsegmente, wobei die Raumfahrt eine zentrale Bedeutung hat. In der Raumfahrt ist SCISYS als Softwarespezialist und Systemhaus für Kontrollzentren etabliert. SCISYS unterstützt die Planung, den Aufbau und den Langzeitbetrieb von Raumfahrtmissionen und beteiligt sich an Forschungsprojekten sowie der Realisierung von zukunftsorientierten Raumfahrtanwendungen. In Deutschland beschäftigt die SCISYS Group rund 320 Mitarbeiter.

 

SCISYS SPACE zählt zu den führenden Anbietern integrierter ICT-Lösungen für Kontrollzentren und die erweiterte Bodeninfrastruktur, ist spezialisiert auf Missionsplanung, Monitoring & Control Systeme, die Prozessierung von Daten, intelligente Systeme sowie Datendienste und integrierte Applikationen. Das Unternehmen entwickelt zudem On-board-Software für Satelliten und unterstützt die Weiterentwicklung und den Betrieb von Raumfahrtmissionen.

 

SCISYS trägt seit mehr als 10 Jahren erfolgreich zur Entwicklung und dem Aufbau von Europas Satellitennavigationssystem GALILEO bei. Seit Beginn des Programms wurde SCISYS mit der Realisierung mehrerer, zentraler Elemente im Bereich von Satellitenkontroll- und Bodennutzlastsegmenten beauftragt. Im Zusammenspiel mit Satellitennavigationsdaten verfolgt SCISYS in Forschungs- und Entwicklungsarbeiten aktiv die Vernetzung von mobilen Fahrzeugen, zu Wasser wie auch an Land.

 

 

 


 

SPACE IC GmbH

Garbsener Landstraße 10

30419 Hannover

 

Tel.: +49 5119 9993-30

Fax: +49 5119 9993-10

info@space-ic.com

www.space-ic.com

 

 

 

Das Unternehmen SPACE IC GmbH mit Sitz in Hannover entstand Anfang 2014 als Ausgründung aus Telefunken Semiconductors und ist auf die Entwicklung und Herstellung strahlungsfester Halbleiter-ICs für Power-Management- und Interface-Anwendungen in der Raumfahrt spezialisiert. SPACE IC ist führender europäischer Anbieter von kompakten Schaltregler-ICs für Point-of-Load Anwendungen (POL) mit Eingangsspannungen oberhalb 6V. Diese Entwicklung ist mit dem KMU-Innovationspreis 2014 der europäischen Raumfahrtagentur ESA ausgezeichnet worden.

 

Die Produkte von SPACE IC basieren auf robusten BCD-SOI Halbleitertechnologien, sind latch-up-frei und für strahlungsbelastete Umgebungen geeignet. Hermetische Power-Packages gewährleisten mechanische Robustheit und zuverlässige Funktion und Wärmeableitung im Vakuum. Die-Produkte werden umfangreichen Tests und Qualifizierungen nach ESCC-Standards unterzogen, um die Qualitätsanforderungen der klassischen Raumfahrt zu erfüllen. Darüber hinaus bietet SPACE IC speziell angepasste Varianten Ihrer strahlungsharten Produkte in industriellen Chipgehäusen für den New-Space-Markt.

 

Mit den Entwicklungs- und Fertigungsstandorten in Deutschland ist SPACE IC in der Lage, seine Produkte ohne US-amerikanische ITAR/EAR-Exportbeschränkungen weltweit kurzfristig zu liefern. Der Vertrieb der Produkte erfolgt direkt durch SPACE IC sowie zusätzlich über Spezialdistributoren.

 

 

 


 

Space Structures GmbH

Fanny-Zobel-Str. 11

12435 Berlin

 

Tel.: +49 30 814549-700

info@spacestructures.de

www.spacestructures.de

 

 

 

Die Space Structures GmbH ist ein unabhängiges Ingenieurunternehmen, das sich auf die Entwicklung, Herstellung und Verifikation hochleistungsfähiger mechanischer Bauteile und Baugruppen spezialisiert hat. Technische Kernkompetenzen sind die Struktur-, Thermal- und Vibroakustikanalysen mit Nastran, OptiStruct®, Thermica, ESA-TAN und VA-One®, sowie die Herstellung und Verifikation von Leichtbaugruppen, die in der Regel durch die Kombination von Einzelkomponenten aus faserverstärkten Polymeren und Metallen zum Leben erweckt werden.

 

Die Space Structures GmbH besitzt umfassendes Raumfahrt-Know-How, das in viele verschiedene Missionen eingeflossen ist. Darunter sind Primärstrukturen für Satelliten und Raumfahrzeuge, dimensionsstabile Instrumentenstrukturen, sowie Strukturen für opto‑mechanische Systeme, elektronische Geräte, Antriebssysteme, ISS-Instrumente und ISS-Experimente.

 

Darüber hinaus ist bei uns SpaceBolt™ erhältlich, die einzige im Handel erhältliche europäische Software für Schraubennachweise gemäß Raumfahrtstandard ECSS-HB-32-23 und VDI 2230.

 

 

 


 

Spectrum Aerospace Technologies UG

Glockenstraße 6

82110 Germering

 

Tel.: +49 1634 414150

info@spectrum-aerospace.com

www.spectrum-aerospace.com

 

 

 

SPECTRUM ist ein deutsches Raumfahrtunternehmen, das sich auf die Qualifizierung von EEE-Bauteilen für Raumfahrtsysteme spezialisiert hat. SPECTRUM hat eine Machbarkeitsstudie über die "Nutzung und Nachfrage von EEE-Teilen in Satelliten und Raumfahrtsystemen" durchgeführt, die vom SME Instrument Phase 1 des Programms für Forschung und Innovation - Horizont 2020 mit dem Ziel vergeben wurde, innovative, hochmoderne technologische Lösungen in den Bereichen hochzuverlässige und kommerzielle elektronische Komponenten für Luft- und Raumfahrtanwendungen bereitzustellen. Das hochqualifizierte Team von SPECTRUM optimiert den Qualifizierungs-(Test-)Prozess für handelsübliche (COTS) Teile und führt ein neues Qualitätsprodukt namens "Space-COTS" ein, da raumgestützte industrielle Testverfahren eingesetzt werden, die nicht nur kosteneffizient sind (systematische Testverfahren auf mehreren Chargen und nicht auf individueller Ebene), sondern auch modern in Bezug auf die neueste Chip-Technologie-Generation und damit leistungsfähiger als herkömmliche Hi-Rel-Komponenten.

 

Zusätzliche Dienstleistungen:

 

Umweltprüfungen:

  • Gesamt-Ionisationsdosis (ESCC 22900)
  • Einzelereignis-Effekt (ESCC 25100)
  • Thermal-Vakuum
  • Ausgasung
  • Vibration
  • Schock
  • EMV

Weltraum-Hardware-Entwicklung

Bodenstationen für Kleinstbetriebe

Raumfahrtprojektplanung und -management

 

Raumschiffe im Einsatz:

  • Betriebsdienst
  • Subsystemtechnik
  • Dokumentenmanagement
  • Schulungen

 

 

 


STÖHR ARMATUREN GmbH & Co KG

Dornierstraße 4

86343 Königsbrunn

 

Tel.: +49 8231 3490-46

Fax: +49 8231 3490-45

joachim.roediger@stoehr-valves.de

www.stoehr-valves.de

 

 

 

STÖHR ARMATUREN hat sich auf die Entwicklung und Fertigung von Armaturen für Gase in flüssigem und gasförmigen Zustand spezialisiert und liefert diese für Anwendungen in der Raumfahrt, Marinetechnik, Forschung sowie Gase-Industrie weltweit.

 

Unser Produktprogramm an Warm- und Kaltarmaturen umfasst hochpräzise Regelventile, Absperrventile, Rückschlag- und Ablassventile, sowie Filter zur Installation in Ventilbehältern, in vakuumisolierte Gehäuse oder konventionelle Rohrleitungen. Die Armaturen werden aus Edel- oder Spezialstählen aus dem vollen Material gefertigt und sind mit Faltenbalg abgedichtet.

 

Tiefkalte Temperaturen bis zu 4K und darunter, hoher Druck bis zu 1.000 bar, hohe Dichtheit gegenüber der Atmosphäre, Verträglichkeit gegenüber hohen Medienanforderungen sowie kurze Öffnungs- und Verschlusszeiten sind beispielhaft für die extremen Anforderungen an unsere Produkte.

 

Zusätzlich zu unseren Produkten in Standardausführung oder gemäß kundenindividueller Spezifikation bieten wir Dienstleistungen wie Ventilwartung, Befundung und Reparatur, Ersatzteilmanagement sowie armaturenbezogene Schulungen für unseren Kunden an.

 

Als Hersteller von Hochleistungsarmaturen hat sich das Unternehmen seit den 1960er Jahren ein hohes Know-how in der Ventiltechnik für extreme Anwendungen, Tiefkältetechnik in Verbindung mit Vakuumtechnik sowie Medienverträglichkeit erarbeitet und ist nach ISO 9001:2015 und weiteren hierfür benötigten Normen zertifiziert.

 

 

 


 

Technische Universität Berlin - Institut für Werkzeugmaschinen (IWF)

Produktionstechnisches Zentrum Sektretariat PTZ1

Pascalstraße 8-9

10587 Berlin

 

Tel.: +49 30 3142-2903

Fax: +49 30 3142-5895

daniel.hinzmann@iwf.tu-berlin.de

www.iwf.tu-berlin.de

 

 

 

Das Fachgebiet Werkzeugmaschinen und Fertigungstechnik (IWF) befasst sich mit der Entwicklung und Optimierung von Konzepten, Baugruppen und Komponenten an Werkzeugmaschinen sowie der Analyse und Bereitstellung innovativer Fertigungsverfahren und Fertigungsprozessketten.

Unser Forschungs- und Lehrangebot orientiert sich an Technologie und Management des industriellen Fabrikbetriebs und umfasst sowohl die Entwicklung von Prozesstechnologien und Produktionsanlagen als auch deren informationstechnische Modellierung. In derzeit zwölf Fachgebieten arbeiten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler interdisziplinär an der "Digitalen Fabrik". Unser Ziel ist es, Produktentwicklung, Fertigungsplanung und Produktion informationstechnisch so abzubilden und zu vernetzen, dass Produktentstehungs- und Lebenszyklen durchgängig simuliert, verifiziert und optimiert werden können. Bereits 1904 gegründet, sind wir eine der traditionsreichsten Einrichtungen produktionstechnischer Forschung und Lehre in Deutschland. Mit gegenwärtig etwa 170 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern bilden wir jährlich etwa 200 Studentinnen und Studenten in Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen aus.

 

 

 


 

Tesat-Spacecom GmbH & Co. KG

Gerberstraße 49

71522 Backnang

 

Tel.: +49 7191 9302-754

anastasios.saridis@tesat.de

www.tesat.de

 

 

 

In den über fünf Jahrzehnten Auf- und Ausbau der Kompetenzen auf dem Gebiet der nachrichtentechnischen Nutzlasten für Satelliten hat sich die Tesat-Spacecom in diesem Bereich als einer der Marktführer etabliert. Auf 60.000 m² entwickeln, fertigen, integrieren und testen rund 1.100 Mitarbeiter in Backnang, bei Stuttgart, Systeme und Geräte für die Telekommunikation via Satellit. Bis heute wurden über 700 Raumfahrtprojekte durchgeführt.

 

Das Produktspektrum umfasst hochzuverlässige Geräte, wie z.B. Wanderfeldröhrenverstärker, Multiplexer, Schalter, Modulatoren und komplette Systeme aus der Kommunikationstechnik

Wir sind davon überzeugt, dass globale Kommunikation in Zukunft nur mit Einbeziehung des Weltraums realisierbar ist. Daher entwickeln und liefern wir als weltweit erstes Unternehmen Geräte für die optische Breitbandkommunikation im All. Diese Terminals können mittels Laserstrahlen Daten und Bilder zwischen Satelliten und von Satelliten zur Erde übertragen. Vorteile der Laserkommunikation sind beispielsweise die hohen Übertragungsraten von derzeit 5,5 Gbit (das entspricht 200.000 DIN A4 Seiten) pro Sekunde und deren Störunempfindlichkeit.

 

Angesichts unserer Führungsposition im kommerziellen Satellitenmarkt und den dort notwendigen höchsten Qualitätsstandards werden unsere Produkte auch immer stärker in verschiedenen raumgestützten Systemen für den Sicherheits- und Verteidigungssektor in Deutschland, Europa und den USA eingesetzt.

 

 

 


 

TT-SIUS Technologie Transfer Systemintegrierter Umweltschutz

Lechgasse 6

71723 Winzerhausen

 

Tel.: +49 1728 794776

info@tt-sius.de

www.tt-sius.de

 

 

 

TT-SIUS wurde 2005 mit dem Ziel gegründet, Innovationen und Erfindungen über Branchen- und Ländergrenzen hinweg, jetzt "cross-sektorale Innovationen" genannt, zu fördern. Die Förderung eines erfinder- und innovationsfreundlichen Klimas erhält und steigert die Wettbewerbsfähigkeit in unserem Lande. Auch der Transfer von Forschungsergebnissen in marktfähige Produkte und Dienstleistungen muß weiter optimiert werden.

 

Technologie-Transfer ist das Potential für eine nachhaltige, wirtschaftliche Entwicklung. Das Wissen über technologische Möglichkeiten ist ein elementarer Teil des Innovations- prozesses. Aktuelle Trends wie Digitalisierung, E-Mobilität, Landwirtschaft und Kommunikation bieten Chancen und Märkte für die Zukunft.

 

Wichtig dabei ist die

  • Förderung des Austausches von Wissenschaft und Praxis National und International
  • Bereitstellung von Informationen über Innovationen, Unternehmen und innovatorischen Persönlichkeiten zur Förderung des Dialogs zwischen Wirtschaft und Wissenschaft und der Verbesserung der Innovationskultur
  • Unterstützung von Erfindern, Gründern und Unternehmern in den Bereichen Schutzrechte, Management, Marketing und Finanzierung durch den Austausch von Expertenwissen und die Vermittlung internationaler Netzwerkkontakte

 

 

 


 

Telespazio VEGA Deutschland GmbH

Europaplatz 5

64293 Darmstadt

 

Tel.: +49 172 85894-43

Fax: +49 6151 8257-799

peter.braun@telespazio-vega.de

www.telespazio-vega.de

 

 

 

Telespazio VEGA Deutschland ist ein erstklassiges Luft- und Raumfahrtunternehmen für IT- und Engineering-Lösungen und -Dienstleistungen. Wir vereinen seit über 40 Jahren Erfahrung für Spitzentechnologien aus verschiedenen Märkten, in denen Vertrauen und Qualität maßgebliche Faktoren sind. Wir teilen die Leidenschaft unserer Kunden für Luft- und Raumfahrt, Verteidigung, Sicherheit und Telekommunikation. Dabei verfolgen wir auch aktiv den Transfer dieser Technologien in neue Märkte, so auch in unserer Rolle als Anteilseigner des Zentrums für Satellitennavigation Hessen (cesah).

 

Unsere über 350 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sind der Schlüssel für unseren Erfolg. Sie sind Experten für Systementwicklung und Systembetrieb sowie Spezialisten für Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT). Sie entwickeln bodensegmentbasierte, softwareintensive Systeme zur Missionssteuerung, Planung und Datenverarbeitung sowie für Simulation und Training. Zudem sind wir in der Lage, den Betrieb der Systeme für unsere Kunden auszuführen.

 

Leistungen:

  • System Engineering
  • Softwarelösungen
  • Modellierung und Simulation
  • Trainingslösungen
  • IKT Lösungen
  • Kommunikation und Internet über Satellit
  • Missionsbetrieb

 

 

 


 

ThermHex Waben GmbH

Merseburger Straße 235

06130 Halle (Saale)

 

Dr.-Ing. Jochen Pflug

Tel.: +49 345 1316270

info@thermhex.com

www.thermhex.com

 

 

 

ThermHex produziert thermoplastische Wabenkerne für leichte und qualitativ hochwertige Sandwichplatten und –bauteile auf Basis einer weltweit einzigartigen Produktionstechnologie. Mit dem patentierten Produktionsverfahren können Wabenkerne erstmals als hochwertiges Großserienprodukt hergestellt werden. ThermHex Wabenkerne ermöglichen durch den minimalen Materialeinsatz erhebliche Gewichts- und Materialkosteneinsparungen und eine maximale Schonung der Ressourcen und unterstützten dabei die besonders wirtschaftliche Fertigung von Sandwichelementen. ThermHex Wabenplatten in Sandwichbauweise werden überall dort eingesetzt, wo hochwertige Produkte mit einem optimalen Verhältnis zwischen Festigkeit und Gewicht gefragt sind. Von Mass transportation bis Mars transportation, in Luft- und Raumfahrtanwendungen, im Innenausbau von Flugzeugen und Fahrzeugen - der ThermHex-Produktionsprozess ermöglicht den Einsatz der Wabenkerne in Anwendungen, bei denen diese meist aus Kostengründen bisher keine Option waren. Die extrem leichten Wabenkerne sind je nach Einsatzbereich mit verschiedenen Deckmaterialien (Kunststoff, Stahl, Aluminium, Glasfaser- oder Kohlefaserverbundmaterialien) kombinierbar und bilden die Mittellage leichter und doch extrem steifer Sandwichplatten. ThermHex ist Lizenznehmer der belgischen Firma EconCore.

 

 

 


 

TPec | terraplasma emission control GmbH

Lichtenbergstraße 8

85748 Garching

 

Tel.: +49 89 1241470-0

Fax: +49 89 1241470-99

info@tp-ec.com

www.tp-ec.com

 

 

 

Die terraplasma emission control GmbH (TPec) wurde 2018 als Start-up gegründet. Im Fokus der Entwicklungsarbeit steht der erfolgreiche Einsatz von kalten, atmosphärischen Plasmen zur Abgasnachbehandlung von Verbrennungsmotoren und -anlagen. Insbesondere die Dissoziation von Stickstoffoxyden (NOx) steht im Zentrum der Entwicklungsarbeit.

 

Die verwendete MOPS Technologie (Modular organized plasma sheet) nutzt den physikalischen Prozess der „Electron-Impact- Dissociation“ zur Reduktion von schädlichen Emissionen. Dieser ist ca. 10.000-mal schneller als vergleichbare, chemische Prozesse und ermöglicht dadurch erst die Dissoziation auch schnell durchströmender Gase bei gleichzeitig kompakter Bauweise.

 

Primäres Ziel der MOPS-Technologie ist die direkte Emissionsreduzierung. Darüber hinaus machen geringe Entstehungs- und Verbrauchskosten den Einsatz der MOPS-Technologie auch wirtschaftlich interessant und bieten zusätzliches Entlastungspotential für die Umwelt. TPec sieht hierdurch die Chance, einen positiven Beitrag für eine saubere Zukunft zu leisten. Zur Realisierung dieses Projektes hat die TPec ein professionelles Team aus Physikern, Ingenieuren und Betriebswirten zusammengestellt.

 

 

 


 

Tomorrow's Motion GmbH

Münchener Straße 33

82319 Starnberg

 

Tel.: +49 8151 1879730

info@tomo-systems.com

www.tomo-systems.com

 

 

 

 

Die Firma Tomorrow's Motion (TOMO) entwickelt fortschrittliche Antriebstechnologien wie den MCA (Momentum Propulsion Drive) und die SSP (Solid State Pump).

 

Die Mission von TOMO ist das Bereitstellen von Antriebstechnologien, die der Schädigung unseres Planeten Einhalt gebietet, und unsere Bewegungsfreiheit bis an beispiellose Grenzen erweitern wird.

 

 

MCA: Derzeit arbeitet TOMO daran, die physische Größe der MCA-Antriebe weiter zu reduzieren und die Antriebseffizienz zu erhöhen.

 

Künftig werden die MCA-Momentum-Antriebe in Wasser- und Land-Fahrzeugen, Flugzeugen und Weltraum-Mobilität aller Art eingesetzt werden. Mit dem MCA Antrieb werden effizient und schnell online bestellte Waren an ihre Ziele befördert, und erlauben uns sich mit hohen Geschwindigkeiten im Weltraum fortzubewegen. Alles, was ein MCA Drive braucht, ist Elektrizität. Es gibt keine beweglichen Teile und damit keinen Teileverschleiß.

 

 

SSP: Zur Beförderung oder der Beschleunigung von Gasen stellt TOMO die SSP (Solid State Pump) Technologie vor. Die SSP arbeitet mit Eimerketten-Resonanzantrieben und erlaubt den Bau von ultraflachen Belüftungssystemen, sowie Luftantriebssysteme für den Innenbereich von Raumstationen.

 

Die Technologien und Produkte von TOMO werden von der Tomorrow's Motion GmbH erfunden, entwickelt und patentiert (oder zum Patent angemeldet).

 

Lutz May, Gründer der TOMO und Erfinder dieser neuen Technologie arbeitet mit seinem gut ausgebildeten Kernteam seit mehr als 20 Jahren zusammen.

 

 

 


 

Toyota Motor Europe – Berlin Office

Krausenstraße 8

10117 Berlin

 

Tel.: +49 30 206039000

support@space2motion.de

www.toyota-europe.com

 

 

 

Toyota begann 1963 im Rahmen einer Vertriebsvereinbarung mit dem Verkauf von Autos in Europa. Seitdem hat sich das Unternehmen zum führenden japanischen Automobilhersteller in diesem hart umkämpften Markt entwickelt. Toyota beschäftigt direkt rund 20.000 Mitarbeiter in Europa und hat seit 1990 über 9 Milliarden Euro investiert. Toyotas Aktivitäten in Europa werden von einem Netzwerk von 29 nationalen Marketing- und Vertriebsunternehmen in 53 Ländern, insgesamt rund 3.000 Verkaufsstellen und 9 Produktionsstätten unterstützt. Toyota hat auch 14 Teilelogistikzentren und 7 Fahrzeuglogistikzentren, ein Designzentrum und ein Motorsportzentrum. Toyota Motor Europe (TME) hat seinen Sitz in Brüssel, Belgien, und beschäftigt 2.700 Mitarbeiter mit 63 Nationalitäten. Das Großhandelsmarketing für Fahrzeuge, Teile und Zubehör von Toyota und Lexus übernimmt die europäische Fertigungs- und Engineering-Abteilung von Toyota.

 

 

 


 

TU Braunschweig

Institut für Raumfahrtsysteme

Hermann-Blenk-Straße 23

38108 Braunschweig

 

Tel.: +49 5313 91996-0

Fax: +49 5313 91966-6

e.stoll@tu-bs.de

www.space-systems.eu

 

 

 

Ziel der Forschung des Instituts für Raumfahrtsysteme ist die Nachhaltige Nutzung und der Schutz von Infrastruktur im Weltraum. Dazu ist das Institut in drei technische Arbeitsgruppen (AG) aufgeteilt.

 

Die „AG Space Debris“ ist auf die Modellierung der Weltraummüll-Umgebung spezialisiert. Zurzeit wird die aktuellste Version des europäischen Referenzmodells der Weltraummüll-Umgebung für die ESA entwickelt. Es ist das offizielle Tool, mit dem alle europäischen Raumfahrtbetreiber die Risikoanalysen für ihre Satelliten durchführen und ist eines von zwei weltweit, mit dem solche Analysen durchgeführt werden können.

 

Die Forschung der „AG Satellitentechnik“ konzentriert sich auf die kritischen Aspekte der aktiven Weltraummüllentsorgung (ADR) risikoreicher Objekte. Hierzu werden sowohl an mathematischen Modellen als auch an technischen Ansätzen für kosteneffektive ADR-Lösungen geforscht. Es werden Methodiken entwickelt, welche die Missionszuverlässigkeit und die Wahrscheinlichkeit von Komponentenausfällen bewerten können.

 

Die „AG Explorations- und Antriebssysteme“ beschäftigt sich mit der Exploration des Weltraums außerhalb des niedrigen Erdorbits. Dabei liegt der Fokus aktuell auf der Entwicklung von Schlüsseltechnologien für den Aufbau einer zukünftigen internationalen Mondbasis sowie der Nutzung des Weltraums in Mondnähe. Die AG entwickelt hierfür additive Verarbeitungstechnologien, um das schmelzfähige Mondregolith zu dreidimensionalen Strukturen und Bauteilen zu verarbeiten.