ESA Kick-start Activity „Social and Environmentally-Friendly Mobility“

ESA Business Applications ruft Unternehmen dazu auf, raumfahrtgestützte Anwendungen und Dienstleistungen für eine soziale und umweltfreundliche Mobilität zu entwickeln. Sozial- und umweltfreundliche Mobilität bezieht sich auf alle Lösungen und Dienstleistungen, die das Entstehen neuartiger Mobilitätsparadigmen mit Schwerpunkt auf sozialer und ökologischer Nachhaltigkeit unterstützen.

Hintergrund: Der Verkehr ist derzeit für ein Viertel der Treibhausgasemissionen in Europa verantwortlich, Tendenz steigend. Die Umstellung auf einen nachhaltigeren Verkehr bedeutet, dass die Nutzer an erster Stelle stehen und ihnen erschwinglichere, zugänglichere, gesündere und sauberere Alternativen zur Verfügung stehen. Umweltbelange und der Bedarf an sozial und finanziell effizienteren Verkehrsmitteln stehen zunehmend im Vordergrund.

Relevante Themen sind dabei u. a.:

  • Shared Mobility
  • Optimierung der Fahrzeugrouten und Mobility-as-a-Service (MaaS)
  • Planung und Ausbau der Verkehrsinfrastruktur
  • Neue Fahr-Lösungen

Es gibt dabei unterschiedliche Anwendungsmöglichkeiten von Raumfahrtdaten und -diensten:

  • Satelliten-Erdbeobachtung kann etwa Bildmaterial für das Verkehrsmanagement, Daten über Luftverschmutzung und Emissionen sowie meteorologischen Informationen bereitstellen.
  • Satellitennavigation kann insbesondere verwendet werden für das Tracking von Fahrzeugen und anderer Vehikel sowie für die Unterstützung autonomer Fahrzeuge.
  • Satellitenkommunikation ermöglicht u. a. M2M-Kommunikation (Machine-to-Machine) sowie eine breitere Netzabdeckung für Fahrzeuge und Infrastrukturen (ggf. als zusätzliche Kapazität) oder für Notfallkommunikation/Alarmierungsdienste im ländlichen Raum.

Einreichungszeitraum: 14.10. - 12.11.2021

Webinar: 21. Juli 2021, 11:00 Uhr

Kick-start Aktivitäten in ESA Business Applications untersuchen die technische Realisierbarkeit und das Geschäftsmodell für neue Anwendungen und Dienste. Es geht auch darum, die Anforderungen potenzieller Nutzer zu untersuchen. Nutzerorientierung und Integration von Raumfahrttechnologien und -daten müssen gegeben sein. Erfolgreiche Studien können als Demonstrationsprojekt bis zur Markteinführung weitergeführt werden. Bei diesem call werden Machbarkeitsstudien mit einer Förderquote von 75 % und mit maximal 60.000 € (pro Vertrag) gefördert.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Bärbel Deisting

Deutsche ESA Business Applications Botschafterin

bavAIRia e.V.

+49 8105 2729-2741

nonstop@german-ba-ambassador.de

oder

Anke Freimuth

Programmkoordinatorin ESA Business Applications

Deutsche Raumfahrtagentur im DLR

+49 228 447-300

anke.freimuth@dlr.de