ESA call: Quantum Technologies for Space

Ziel des Calls ist es, Kooperationen zwischen Wissenschaft und Wirtschaft zu stimulieren und die Kooperation deutscher und österreichischer Akteure zu unterstützen. Der deutsch-österreichische Call ist mit bis zu 2,4 Mio. Euro dotiert. Für deutsche Antragsteller stehen bis zu 2 Mio. Euro zur Verfügung, für österreichische bis zu 400.000 Euro.

Maximales Budget pro Antrag: 250.000 €

Einreichfrist: 31. Oktober 2021

Einreichung: Verwenden Sie für den Vorab-Antrag das Formular „QT GSTP Pre-Proposal Template“

Download
QT GSTP Pre-Proposal Template
QT GSTP Pre-Proposal Template.docx
Microsoft Word Dokument 39.4 KB

Reichen Sie eventuelle Fragen sowie Ihren Antrag bitte bei Dr. Shahin Kazeminejad (Shahin.Kazeminejad@dlr.de) ein. Nach Ende der Einreichfrist erfolgt eine Evaluierung. Für ausgewählte Anträge besteht anschließend die Möglichkeit, ein "Full Proposal" bei der ESA einzureichen.

Hintergrund: Quantentechnologien bergen ein großes Potential für Raumfahrt-Anwendungen. Auf diesem Gebiet verfügen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in Österreich und Deutschland über eine hohe Expertise, insbesondere in den Disziplinen Quantensensorik und Metrologie sowie Quantenkommunikation. Zugleich werden in Forschungsinstituten und Unternehmen Hochtechnologie-Lösungen für zugrundeliegende Basistechnologien entwickelt. Thematische Schwerpunkte sind u. a.

  • Quantensensorik und Metrologie
  • Quantenkommunikation und Quantenkryptographie
  • Laser- und Basistechnologien (Detektoren, Vakuumtechnologie etc.)

Es handelt sich hierbei um eine gemeinsame deutsch-österreichische Ausschreibung im Rahmen des ESA General Support Technology Programme (GSTP).

Grundlage für den Call ist die GSTP Framework Aktivität "Quantum Technologies for Space" (Ref. Nummer GT17-187MM):

Download
QT_GSTP call
QT_GSTP call.pdf
Adobe Acrobat Dokument 261.8 KB