Mitglieder


Airbus Defence and Space GmbH

Claude-Dornier-Strasse

88090 Immenstaad

 

Tel: +49 (0) 754582322

E-Mail: helmut.zaglauer@airbus.com

www.airbus.com

 

Airbus Defence and Space ist eine der beiden Divisionen von Airbus und eines der weltweit führenden Raumfahrtunternehmen. Der Bereich Space Systems deckt mit seiner einzigartigen Expertise das gesamte Spektrum der Weltraumsysteme ab: Satellitensystem-Lösungen für Telekommunikation, Erdbeobachtung, Navigation und Wissenschaft sowie Raumfahrzeuge, Orbitale Infrastrukturen, Bodensegmente und Nutzlasten.

 

Mobilität, Umweltschutz, globale Kommunikation, der schonende Einsatz von Ressourcen – überall sorgt die Raumfahrt für Fortschritt auf der Erde. Neueste Technologien, entwickelt von Airbus auf der Erde, eröffnen auch neue Möglichkeiten und Geschäftsfelder im All.

 

Digitalisierung und Autonomisierung sind wichtige Faktoren für die wirtschaftliche und soziale Entwicklung. Da die Raumfahrt höchste Anforderungen an Mensch und Materialien stellt, dringt jeder, der unter diesen Bedingungen forscht, in neue innovative Dimensionen vor. Airbus arbeitet mit vielen Forschungseinrichtungen an neuen Raumfahrttechnologien. Erklärtes Ziel ist es, das Leben auf der Erde zu verbessern. Forschung unter Weltraumbedingungen, etwa in der Internationalen Raumstation ISS, führt zu Fortschritten in der Werkstoffkunde, der Robotik und der Sensortechnik, wie auch in der Medizin, Biologie und Pharmazie.

 



AMITRONICS Angewandte Mikromechatronik GmbH

 

Am Technologiepark 10

82229 Seefeld bei München

 

Telefon: +49 8152 - 999411

Fax: +49 8152 - 999412

E-Mail: norbert.ruemmler@amitronics.de

www.amitronics.de

 

 

Die AMITRONICS Angewandte Mikromechatronik GmbH in Seefeld bei München ist als Ingenieurgesellschaft für Forschung und Entwicklung Ihr kompetenter Ansprechpartner auf den Gebieten Maschinenakustik / Strukturdynamik. Unser Dienstleistungsangebot umfasst:

  • Laserbasierte 2D-Schwingungsanalysen
  • Modalanalysen mittels Beschleunigungsaufnehmern
  • Transfer-Pfad-Analysen Körperschall - Luftschall
  • Luft- und Körperschallmessungen
  • Schallabsorptionsgradmessungen in der Alpha-Kabine
  • Schwingprüfungen und Schocktests
  • Kamerabasierte 2D-Verformungsmessungen
  • Optische 3D-Oberflächendigitalisierung
  • Reverse Engineering
  • Hochgeschwindigkeitsaufnahmen
  • Condition- und Health-Monitoring von Maschinenstrukturen
  • Lebensdauer- und Zuverlässigkeitsanalysen
  • Transport- und Aufbewahrungsboxen für Beschleunigungsaufnehmer und Messmikrofone

Als spin-off im Frühjahr 1999 gegründet, kommen unsere Leistungen bei Kunden aus der Mikroelektronik, dem Automobil- und dem Maschinenbau erfolgreich zum Einsatz.

 

Hauptgegenstand sind statisch und dynamisch belastete Strukturen unterschiedlichster Größe, beginnend bei mikromechatronischen Komponenten, Mikrostrukturen und mikroelektronischen Bauelementen über Fahrzeugstrukturen und Komplettfahrzeugen, Werkzeugmaschinen bis hin zu Komponenten von Windkraftanlagen wie Rotorblätter und Gondeln.

Das Unternehmen gliedert sich in 3 Unternehmensbereiche:

  • Engineering
  • Personal
  • Projekt

 Derzeit sind 39 Mitarbeiter, davon 36 im wissenschaftlich-technischen Bereich, tätig.

 



BERNS Engineers GmbH

Friedrichshafner Str. 3

82205 Gilching

 

Tel: +49 8105 370 779 0

Fax: +49 8105 370779-19

E-Mail: space@berns-engineers.com

www.berns-engineers.com

 

Mit der zunehmenden Komplexität von Systemen und der Einführung bzw. Ausweitung von Standards, Codes und Zertifizierungsvorschriften ist ein zunehmender Bedarf an RAMS (Reliability, Availability, Maintainability, Safety)-Analysen in vielen High Tech Branchen (z.B. Automotive, Luftfahrt, Raumfahrt, Maschinenbau, …) zu erkennen. Im Vordergrund stehen hierbei die Umsetzung von Sicherheitskriterien bei der Entwicklung von Technologien und Produkten zur Gewährleistung eines tolerierbaren Risikos in Verbindung mit einer Minimierung des kommerziellen Risikos.

 

Aufbauend auf einem langjährigen Erfahrungspotential bei der Bewertung von Systemen und einem Netzwerk an Spezialisten und Partnern unterstützt BERNS Engineers seine Kunden bei der Durchführung von RAMS-Analysen komplexer Systeme. Hierfür werden auf den Bedarf des Kunden ausgerichtete Analysemethoden und Tools unter Berücksichtigung der jeweiligen Sicherheitsstandards und Zertifizierungsvorschriften verwendet. Wichtig ist dabei eine ganzheitliche, systemorientierte Perspektive. Basierend darauf bietet BERNS Engineers zudem Dienstleistungen im Bereich Systems Engineering (z.B. Requirements Engineering, Configuration Management, Change Management, …) und ein umfangreiches Portfolio an Schulungen zu einschlägigen Themen an.

 



Boge Elastmetall GmbH

Dr.-Jürgen-Ulderup-Platz 1

49401 Damme

 

Tel: +49 549 191 6039

Fax: +49 549 191 4309

E-Mail: Uwe.Steinkamp@boge-rubber-plastics.com

www.boge-rubber-plastics.com

 

Mit rund 4.200 Mitarbeitern und zehn Standorten in Deutschland, Frankreich, der Slowakei, den USA, Brasilien, China und Mexiko ist die BOGE Rubber & Plastics Group weltweit präsent. Als langjähriger Partner der international führenden Automobilhersteller steht die BOGE Rubber & Plastics Group für exzellente Produkte und zukunftsorientierte Technologien im Bereich Schwingungstechnk und Kunststoff:

 

Hydraulisch dämpfende Fahrwerklager: BOGE Rubber & Plastics ist der weltweit größte Hersteller von hydraulisch dämpfenden Fahrwerklagern. Die hochwertigen und langlebigen Produkte reduzieren Schwingungen, die z.B. bei Kurvenfahrten, beim Bremsen oder auf unebenen Fahrbahnen entstehen. So bieten sie optimale Schwingungsdämpfung und Geräuschisolation für alle Fahrzeugtypen.

 

Motor- und Getriebelager: Die Motor- und Getriebelager verhindern, dass Schwingungen vom Antriebsstrang übertragen werden und verbessern so Akustik und Komfort. Elektrisch schaltbare oder aktive Lager helfen, den Verbrauch zu reduzieren.

 

Kunststoff und Leichtbau: Die hochwertigen Komponenten und Module aus Kunststoff ersetzen konventionelle Materialien und ermöglichen so eine zunehmende Funktionsintegration im Fertigungsprozess. Dazu zählen unter anderem Airbaggehäuse, Koppelstangen, Zylinderkopfabdeckungen und auch ölführende Bauteile wie Getriebeölwannen. Zu den Leichtbaulösungen gehören Pedalerien, Fahrwerkskomponenten und auch Strukturbauteile wie Getriebebrücken. Auch Organobleche, die aus Faserverbundwerkstoffen bestehen, kommen immer mehr zum Einsatz.

 



 

 

 

TGU boltzplatz Technologie-Transfer-Initiative GmbH

an der Universität Stuttgart

Nobelstraße 15

70569 Stuttgart

 

Tel: +49 1522 997 87 26

Fax: +49

E-Mail: nizenkov@boltzplatz.eu

www.boltzplatz.eu

boltzplatz ist das Ergebnis einer Kooperation des Instituts für Aero- und Gasdynamilk und des Instituts für Raumfahrtsysteme an der Universität Stuttgart. Unser Ziel ist es neue Erkenntnisse in der Simulationstechnik aus der Wissenschaft in die Industrie zu transferieren.

 

 

 

Dabei möchten wir Unternehmen, die Vakuum- und Plasmatechnologien einsetzen, bei der Entwicklung innovativer Verfahren und neuer Produkte mit unseren Simulationen als Dienstleistung unterstützen. Hightech-Unternehmen können dadurch von modernen Simulationsmethoden profitieren und die Anzahl teurer Prototypen und Testreihen reduzieren, um Kosten und Zeit sparen.

 

 

 

boltzplatz verwendet die Plasma-Simulationssoftware PICLas, die die Vorhersage verdünnter Gas- und Plasmaströmungen unter dem Einfluss elektromagnetischer Wechselwirkungen erlaubt. Mit dem Ziel die komplette Boltzmann-Gleichung zu approximieren, wurde eine flexible dreidimensionale Code-Umgebung für Partikelmethoden entworfen. Die darin verwendeten Methoden können separat oder gekoppelt verwendet werden:

  • Particle-in-Cell mit einem Discontinuous Galerkin Verfahren hoher Ordnung für elektromagnetische oder elektrostatische Interaktion,
  • Direct Simulation Monte Carlo für Nicht-Gleichgewichte, Hochenthalpie-Strömungen von Gasen und Plasmen im Bereich hoher Knudsen-Zahlen.


Böhm Fertigungstechnik Suhl GmbH

Böhmstraße.1 (Industriegebiet)

98544 Zella Mehlis

 

Tel: +49 36824520

Fax: +49 3682 41378

E-Mail: gesamt@boehm-fertigungstechnik.de

www.boehm-fertigungstechnik.de

 

Mit der Übernahme des Fertigungsbetriebes der Zeiss-Gruppe 1991 war der Grundstein für die Böhm Fertigungstechnik Suhl GmbH gelegt. Das Unternehmen verfügte über eine solide Basis in der Fertigungstechnologie und ein hervorragendes Potential qualifizierter Mitarbeiter Während der Fokus zunächst in der Auftragsfertigung nach Vorgabe von Einzelteilen, Teilesortimenten und kleineren Baugruppen vornehmlich im mechanischen Bereich lag, führte die Entwicklung Mitte der 90er Jahre über die Produktion von kompletten Baugruppen, Sondermaschinen bis hin zur elektrotechnischen Fertigung von Schaltschränken und Steuerungssystemen.

 

Darauf aufbauend konnte sich das Unternehmen schnell entwickeln und ist heute führend in den Bereichen Geräte- und Sondermaschinenbau, Elektrotechnik und Schaltschrankbau, Handlingsysteme und Fertigungslinien.

 

Der Wandel vom Teilelieferanten hin zum innovativen Entwickler und Technologieproduzenten komplexer Lösungen und Produkte ist vollzogen. Enorme Investitionen in Know-how, Entwicklung sowie Ausbau des Maschinenparks und der Betriebsmittel wurden getätigt, um das Unternehmen umzupositionieren und wettbewerbsfähig zu machen. Heute, auf dem neuesten Stand der Technik, kann das Unternehmen selbstbewusst in die Zukunft sehen.

Kompetenzen

  • Softwareentwicklung
  • Konstruktion
  • Konzipierung & Planung
  • Fertigung & Planung
  • Inbetriebnahme
  • Schulung & Service

Leistungen

  • Baugruppenfertigung
  • E-Technik / Schaltschrankbau
  • Sondermaschinenbau
  • Feinblech- & Schweißtechnik
  • Eigenprodukte im Bereich technischer Tunnelbau
  • Eigenprodukte Flockmaschine


BSSE System and Software Engineering

Auf dem Ruhbuehl 181

88090 Immenstaad

 

Tel: +49 7545 91 12 58

Fax: +49 7545 91 12 40

E-Mail: rainer.gerlich@bsse.biz

www.bsse.biz

 

Wir bieten Leistungen im Bereich der Methodik der System- und Software­entwicklung zu einem breiten Themenspektrum an.

 

Unsere Unternehmensphilosophie zielt auf den Einsatz vollautomatisierter Prozessketten, die ohne manuellen Eingriff eine Vorgabe in das gewünschte Ergebnis transformieren, wie z.B. eine Spezifikation in ein sofort ausführbares (Software-)System. Solche Prozesse, die sich in der industriellen Praxis bewährt haben und nachweisbar zu einer signifikanten Effizienz- und Qualitätssteigerung bei Softwareentwicklung und Fehlersuche führen, setzen wir seit langer Zeit ein. Bei Bedarf können diese Prozesse an die Bedürfnisse eines Kunden angepasst bzw. erweitert werden.

 

Die frühzeitige Erkennung und Reduzierung von Risiken ist integraler Bestandteil unserer Prozesse. Die automatischen Softwareprozesse lassen sich auch für Simulation und Risikoanalyse in frühen Projektphasen einsetzen. Die Verfahren zur Fehleridentifikation eignen sich insbesondere für die Fehlersuche bei autonomen Systemen.

 

Für eingebettete, verteilte und/oder kritische Systeme unterstützen wir

 

  • frühzeitige Systemvalidierung und Verifikation von Software,
  • Schwachstellenanalysen,
  • Fehleridentifikation, insbesondere hinsichtlich sporadischer Fehler durch Erzeugung von singulären und fehlerhaften Zuständen (C, C++, Ada),
  • Robustheitstests, und
  • Beratung und Unterstützung beim Einsatz von Verifikationswerkzeugen

Übertragung der Verfahren auf andere Anwendungsgebiete wie bildverarbeitende Verfahren ist möglich.

 



ComplexSystemsConsulting GbR

 An der Lohe 77

85375 Neufahrn

 

Tel.: +49 89-5484 6553

info@csysc.de

www.csysc.de

Die rasante Entwicklung in der Informations- und Sensortechnologie liefert in nahezu allen Bereichen Zugriff auf umfangreiche Datenmengen. Um aus dieser großen Datenmenge relevante Informationen herauszufiltern, sind neueste Methoden der Datenanalyse unabdingbar. Eine ganz besondere Herausforderung ist dabei die Verknüpfung verschiedener Datensätze oder die von Datensätzen unterschiedlicher Modalität.

Dieses hoch spezialisierte "Know-how" kann selbstverständlich nicht in jeder Firma bereitgestellt bzw. permanent auf dem neuesten Stand gehalten werden. Wenn Sie dennoch das enorme Potential einer 'state-of-the-art' Datenanalyse nützen wollen – sei es für die Bearbeitung kurzfristig anstehender Aufgaben oder für eine längerfristige Implementierung von Datenanalyse-Konzepten – lohnt es sich für Sie vielleicht, mit CSYSC Kontakt aufzunehmen.

  • Wir bieten Beratung in der Analyse komplexer Systeme und erstellen spezifische algorithmische Lösungen bis hin zu individuellen Software-Realisationen:
  • Mustererkennung in Zeitreihen, Bildern und mehrdimensionalen Sensoraufnahmen
  • Statistische Evaluierung, Versuchsplanung, Hypothesengenerierung
  • Durchführung wissenschaftlicher Datenanalysen mit teilweise proprietären Algorithmen
  • Modellierung von Zusammenhängen in abhängigen Datensätzen
  • Entwicklung von Lösungsstrategien zu "Knowledge Discovery" und "Information Retrieval" in Datensätzen verschiedener Modalität
  • Maßgeschneiderte Lösungen für Probleme, bei denen Standardmethoden nicht zum Ziel führen
  • Entwicklung spezifischer Software-Lösungen für verschiedene Plattformen
  • Erstellung von Datenanalyse-Reports inklusive fortgeschrittener Visualisierungselemente


Deutsches Forschungszentrum für künstliche Intelligenz GmbH -Robotics Innovation Center

Robert-Hooke-Straße 1

28539 Bremen

 

Tel: +49 421 178 45 - 0

Fax: +49 421 178 45 - 4150

E-Mail: robotik@dfki.de

www.dfki.de/robotik

 

 

Das DFKI mit Sitz in Kaiserslautern, Saarbrücken und Bremen sowie einem Projektbüro in Berlin ist auf dem Gebiet innovativer Softwaretechnologien auf der Basis von Methoden der Künstlichen Intelligenz die führende Forschungseinrichtung in Deutschland. Das Robotics Innovation Center (RIC) zählt zum Bremer Standort des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) GmbH. Hier entwickeln Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler unter Leitung von Prof. Dr. Dr. h.c. Frank Kirchner mobile Robotersysteme der nächsten Generation, die sicher mit dem Menschen kooperieren und selbstständig komplexe Aufgaben an Land, zu Wasser, in der Luft oder im Weltraum lösen. Dabei kooperiert das RIC eng mit der Arbeitsgruppe Robotik der Universität.



Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR)

Linder Höhe

51147 Köln

 

Tel: +49 2203 601 - 0

Fax: +49 2203 673 -10

E-Mail: contact-dlr@dlr.de

www.dlr.de

 

 

Das DLR ist das Forschungszentrum der Bundesrepublik Deutschland für Luft- und Raumfahrt. Seine Forschungs- und Entwicklungsarbeiten in Luftfahrt, Raumfahrt, Energie, Verkehr und Sicherheit sind in nationale und internationale Kooperationen eingebunden. Darüber hinaus ist das DLR im Auftrag der Bundesregierung für die Planung und Umsetzung der deutschen Raumfahrtaktivitäten zuständig. Zudem fungiert das DLR als Dachorganisation für den national größten Projektträger. Das DLR erforscht Erde und Sonnensystem, es stellt Wissen für den Erhalt der Umwelt zur Verfügung und entwickelt umweltverträgliche Technologien für Ener­gieversorgung, Mobilität, Kommunikation und Sicherheit. Sein Portfolio reicht dabei von der Grundlagenforschung bis zur Entwicklung von Produkten von morgen. Das DLR betreibt Großforschungsanlagen für eigene Projekte und als Dienstleister für Partner in der Wirtschaft.

 

Energieträger wie Erdgas oder Wasserstoff können in Hochdruck-Gasspeichern, insbesondere für mobile Systeme, gespeichert werden. Dies ist Stand der Technik. Für die weitere Verwendung werden dann Ventile und Druckminderer benötigt, um das Gas Verbrauchern, wie beispielsweise Brennstoffzellen, zuzuführen. Ventiltechnik aus dem DLR kann dazu genutzt werden, diesen Vorgang effizient zu gestalten. Mit schnellschaltenden Hochdruckventilen aus dem DLR kann nicht nur die Ventilfunktion, sondern gleichzeitig auch die Aufgabe eines Druckminderers erfüllt werden.

 



Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Raumfahrtmanagement

Königswinterer Straße 522-524

53227 Bonn-Oberkassel

 

Tel: +49 228 447-0

Fax: +49 228 447-700

Email: Franziska.Zeitler@dlr.de

Michael.Brockamp@dlr.de

www.dlr.de/rd

 

 

Das im DLR angesiedelte Raumfahrtmanagement konzipiert im Auftrag der Bundesregierung das deutsche Raumfahrtprogramm, führt es durch und integriert alle deutschen Raumfahrtaktivitäten auf nationaler und europäischer Ebene.

 

Hierzu gehören das Nationale Programm für Weltraum und Innovation sowie die deutschen Beiträge zur Europäischen Weltraumorganisation (ESA) und der europäischen Organisation zur Nutzung meteorologischer Satelliten (EUMETSAT). Zudem gestaltet und betreut das Raumfahrtmanagement das Thema Raumfahrt im jeweiligen Europäischen Rahmenprogramm für Forschung und Innovation mit.

 

Hauptauftraggeber des Raumfahrtmanagements ist das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Vor allem im Anwendungsbereich, wie der Erdbeobachtung, der Navigation und der Satellitenkommunikation, arbeitet es aber auch für andere Ministerien, insbesondere das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, sowie das Bundesministerium der Verteidigung. Das deutsche Raumfahrtprogramm bietet Wirtschaft und Wissenschaft einen verlässlichen politischen Rahmen für eigenverantwortliches Planen und Handeln. Dies gewährleistet den effizienten Einsatz öffentlicher Gelder und eine international wettbewerbsfähige deutsche Wissenschaft und Industrie.

 



Engineering Services

Saarbrückenerstr. 67

28211 Bremen

 

rschlitt@spacetec.one

www.spacetec.one

Zur Expertise von Engineering Services gehören u.a. Technologieberatung und Projektmanagement in den Aufgabenfeldern:

  • Systemvergleiche
  • Leichtbaustrukturen
  • Hybridstrukturen
  • Ein-und zweiphasiger Wärmetransport
  • Aktive Wärmeregulierung
  • Fortschrittliche Herstellungsverfahren, einschließlich Additive Herstellungsverfahren
  • Technologietransfer zwischen Raumfahrt und terrestrischen Anwendungsbereichen


FH Aachen – Fachbereich Luft- & Raumfahrttechnik

Hohenstaufenallee 6

52064 Aachen

 

Tel: +49 241 6009 52362

Fax: +49.241.6009 51090

E-Mail: czupalla@fh-aachen.de

            dachwald@fh-achen.de

www.fh-aachen.de/fachbereiche/luft-und-raumfahrttechnik/

 

 

Die FH Aachen verfügt über mehr als 230 Professorinnen und Professoren in zehn Fachbereichen und alleine 20 im Fachbereich Luft- und Raumfahrttechnik und ist damit ein wichtiger Ansprechpartner für Forschungs- und Entwicklungsprojekte regionaler und überregionaler Unternehmen. Die Forschungsaktivitäten in der Raumfahrt finden hauptsächlich im Bereich planetare und orbitale Exploration statt, mit einer Spezialisierung auf Systems Engineering, Struktur und Thermaldesign, Missionsanalyse- und Optimierung, sowie der Vorentwicklung von planetaren Sonden.

KOMPETENZFELDER

 

FORSCHUNG UND ENTWICKLUNG

Analyse, Design und Optimierung von Raumfahrtmissionen

  • Sonnensegel als treibstofflosen Raumfahrtantrieb
  • Intelligente Verfahren für die globale Optimierung von Raumflugbahnen mit kontinuierlichem Schub
  • Lebenserhaltungssysteme für bemannte Langzeitmissionen

Satelliten und Satellitennutzlasten

  • Systems Engineering
  • Strukturelles und thermisches Design, Analyse und Verifikation
  • Technologieentwicklung für die Exploration von Planeten, Monden und   Kleinkörpern

Umweltsimulation und Testverfahren

  • Thermale und mechanische Verifikation
  • Umweltsimulation von Eismonden

Dinstleistungen

  •  Design, Analyse und Verifikation von Raumfahrtkomponenten 
  •  Technische und strategische Beratung im Raumfahrtbereich
  •   Bodenstation für CubeSat-Missionen

 RAUMFAHRT-FORSCHUNGSPROJEKTE

  • Enceladus Explorer
  • IceMole
  • Cubesats: COMPASS 1 & 2
  •  Mehrere REXUS-Experimente


Fraunhofer Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit

Bartningstrasse 47

64289 Darmstadt

 

Tel: +49 6151 705 567

Tel: +49 6151 705 349

E-Mail: dirk.mayer@lbf.fraunhofer.de

E-Mail: heiko.atzrodt@lbf.fraunhofer.de

www.lbf.fraunhofer.de

 

 

Das Fraunhofer LBF steht seit 80 Jahren für Sicherheit und Zuverlässigkeit von Leichtbaustrukturen. Mit seinen Kompetenzen auf den Gebieten Betriebsfestigkeit, Systemzuverlässigkeit, Schwingungstechnik und Polymertechnik bietet das Institut heute Lösungen für wichtige Querschnittsthemen der Zukunft: Systemleichtbau, Funktionsintegration und cyberphysische maschinenbauliche Systeme. Im Fokus stehen dabei Lösungen für gesellschaftliche Herausforderungen wie Ressourceneffizienz und Emissionsreduktion sowie Future Mobility. Umfassende Kompetenzen von der Datenerfassung im realen betrieblichen Feldeinsatz über die Datenanalyse und die Dateninterpretation bis hin zur Ableitung von konkreten Maßnahmen zur Auslegung und Verbesserung von Material-, Bauteil- und Systemeigenschaften bilden dafür die Grundlage.

 

Kunden: Automobil- und Nutzfahrzeugbau, Luftfahrt, Maschinen- und Anlagenbau uvm.

Mitarbeiter: Über 400 inkl. Fachgebiet "Systemzuverlässigkeit, Adaptronik und Maschinenakustik SAM" an der TU Darmstadt.

Mehr als 11 560 Quadratmeter Labor- und Versuchsfläche.

 

Projektbeispiele:

  • CT-Analyse von Werkstoffen unter Last
  • Hybride Leichtbauhinterachse für e-Mobile
  • Kosteneffiziente Sicherheit im Flugzeugbau
  • Betriebsfeste und zuverlässige Laserschweißverbindungen
  • Ice Protection mit strukturiertem Nanomaterial
  • Faserverbundrad mit integriertem Elektromotor
  • Zerstörungsfreie Bewertung von Aluminiumguss
  • Batterieschutzsystem als Leichtbaulösung
  • MultiTester: Neuartiger Innendruckprüfkörper


GEOsat GmbH

Gesellschaft für satellitennutzende Vermessung mbH

Löhberg 78

45468 Mülheim an der Ruhr

 

Tel: +49 208 4500017

Fax: +49 208 450 00 32

E-Mail: O.Ludwig@geosat.de

www.geosat.de

 

 

 

Das Unternehmen ist heute ein international anerkannter Dienstleister auf dem Gebiet der Satelliten-Geodäsie. Darüber hinaus hat sich GEOsat mit der Entwicklung eigenständiger GNSS-Felderfassungssysteme „made in Germany“ einen Namen gemacht, die als mobile Geoinformationssysteme in Land- und Forstwirtschaft, im Umweltsektor und Versorgungsunternehmen im Einsatz sind. Im Bereich Telematik bietet die GEObox smart neue Wege zu mehr Wirtschaftlichkeit und Transparenz durch automatisierte Ort-, Zeit- und Zustandserfassung von Fahrzeugen, Teams und Maschinen. Das Unternehmen kombiniert als Systemhaus umfassendes Know-how aus den Bereichen GNSS-Systemlösungen in Verbindung mit präzisen Positionierungsdiensten, Geoinformatik, Georeferenzierung sowie Software- und Schnittstellenentwicklung.

 

Seit Gründung der GEOsat GmbH im Jahre 1985 beteiligen wir uns an zahlreichen Forschungsprojekten mit dem Schwerpunkten GNSS, Telematik, Sensorik und Geoinformation. Unser vielseitiges Innovationspotential ist die Grundlage für die Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen, stets eng am Projekt und am Kunden. Der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft würdigt jüngst die GEOsat für ihre langjährige und erfolgreiche Forschungstätigkeit mit dem Gütesiegel „Innovativ durch Forschung".

 

Produkte

  • mobiles GIS/GNSS Felderfassungssystem - GEOmeter MX
  • System GEObox smart für Telematikanwendung
  • GEOhausGIS

Dienstleistungen

  • Software-Entwicklung
  • Hardware- / Anwendungsentwickung
  • Praktische Anwendungen in der Dienstleistung
  • Laserscanning
  • Beratung, Consulting
  • Sensorfusion
  • Forschungsleistungen


GSI – Gesellschaft für Systementwicklung & Instrumentierung mbH

Liebigstr. 26

52070 Aachen

 

Tel: +49 241 91282 842

Fax: +49 241 91289 859

E-Mail: mail@gsi-systems.de

www.gsi-systems.de

 

 

 

 

 

 

Die GSI - Gesellschaft für Systementwicklung & Instrumentierung mbH ist ein Unternehmen, gegründet im Jahr 2015, in der wachsenden Technologieregion Aachen. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Technologien für kundenspezifische Problemstellungen zu entwickeln. Dabei finden Sie unsere Lösungen in diversen Geschäftsfeldern, wie der Wissenschaft & Forschung, der Industrie und im Prototypenbau wieder.

 

Wir sind Partner für Lösungskonzepte kompletter Systeme, Baugruppen, Anlagen und Maschinen. Wir bieten ein breites Spektrum in der Entwicklung von Messsystemen und Messmethoden sowie der Datenerfassung, -analyse und -auswertung. Unsere Stärke ist die Entwicklung nach kundenspezifischen Vorgaben und Anforderungen. Die Fertigung und Bau der Systeme wird durch unsere hauseigene Produktion effizient und schnell durchgeführt.

Wir bieten:

  • Entwicklung von Hardwarekomponenten
  • Entwicklung gedruckter Schaltungen
  • Entwicklung der Embedded Software
  • Kundenspezifische Sensorentwicklung

Forschungskompetenzen Raumfahrt:

  • Entwicklung von Explorationstechnologie für Eisumgebungen
  • Miniaturisierung und Automatisierung von Laboranalytik für die Robotik
  • Entwicklung und Fertigung von wissenschaftlichen Experimenten


iBOSS GmbH

Dennewartstraße 25

52068 Aachen

 

E-Mail: info@iboss.space

www.iboss.space

 

Technologiestandards für Raumfahrt- und terrestrische Systeme zur Kopplung und zum Aufbau modularer Systeme, für On-Orbit Servicing (OOS) und On-Orbit Assembly (OOA) sowie unterstützende Software- Tools.

 

Als Produkt (oder in Lizenz*): 1. Multifunktionale Standard-Schnittstelle iSSI (intelligent Space System Interface); 2. Standard- Bausteine*/-Katalog iBLOCKs (intelligent Functional Building Blocks iBLOCKs) als Universal-Experiment Block (iBLOCK-X) und Hosted Payload Block (iBLOCK-HPL); 3. Software-Tools für Design und Simulation*: intelligent Computer-Aided Satellite Design (iCASD) und Virtual Testbed iBOSS (VTi).

 

Im Kontext Space2Motion ist insbesondere die patentierte und skalierbare sowie androgyne und multifunktionale Standard-Schnittstelle iSSI relevant, die zentral mechanische und elektrische Kopplungen und optional zusätzlich Daten - und Thermal-Transfers ermöglicht. Einsatzbereiche sind u.a. autonome Transportsysteme, intermodaler Transport, Elektromobilität sowie Lösungen bei Modular-Konzepten. Zielgruppen sind Zulieferer, Systemintegratoren, Automobilhersteller und Logistikunternehmen weltweit.

 



Jena-Optronik GmbH

Otto-Eppenstein-Straße 3

07745 Jena

 

Tel: +49 3641 200-116

Fax: +49 3641 200-222

E-Mail: hans.knut.raue@jena-optronik.de

www.jena-optronik.de

 

 

Die Jena-Optronik gehört heute zu den weltweiten Spitzenadressen im optischen Gerätebau für Weltraumanwendungen. Die Kunden des Thüringer Raumfahrtunternehmens vertrauen auf die hochpräzisen robusten Lageregelungssensoren, die Rendezvous- und Dockingsensoren und die optischen Subsysteme und Komponenten für weltraumbasierte Anwendungen.

 

Die Jena-Optronik gehört zu den Pionieren der multispektralen Erdbeobachtung und der optischen Sensorik für die Lageregelung von Raumflugkörpern. Dabei kann auf eine stolze mehr als 40-jährige Erfahrung im Bau von optischen Präzisionsinstrumenten für Weltraumanwendungen zurückgeblickt werden.

 

Für viele Raumfahrtagenturen wie auch für nahezu alle großen Raumfahrtsystemfirmen in Asien, Russland, Europa und Nordamerika ist die Jena-Optronik ein gefragter Partner. Diese Kunden vertrauen auf die Produkte der Jena-Optronik und rüsten damit ihre Top-Missionen aus. Jena-Optronik GmbH ist zertifiziert nach EN/AS 9100:2016.

 

Produkte

  • Lageregelungssensoren für Satelliten und Sonden
  • Opto-elektronische Subsysteme für Instrumente zur Erdbeobachtung und Erkundung des Weltalls
  • Software & Datenverarbeitung


KTW Technology GmbH

Gleeser Str. 14

56653 Wehr

 

Tel: +49 1604111100

Fax: +49 123 44 55 99

 

E-Mail: wt@ktwsystems.de

www.ktwsystems.de

 

 

 

KTW Technology entwickelt Innovationen aus der Luft-und Raumfahrt, die in breite Anwendungsbereiche der Industrie transferiert werden. Kunden nutzen die Innovationen um sich einen Wettbewerbsvorteil zu generieren. Dabei spielen oft die Themen Prozess-Sicherheit, Gewicht, Effizienz, Ressourceneinsparung und Zuverlässigkeit eine Rolle.

 

Drei Top-Ingenieure und ein erfahrener Kaufmann sind die Gesellschafter der KTW Technology GmbH, welche die bestehenden Geschäftsfelder neu formiert und erweitert haben. Dieses Quartett vereint deutsche Ingenieurskunst auf höchstem Niveau und internationales Management-Wissen aus verschiedenen Branchen. Mit weit über 120 Jahren Erfahrung führen die Innovativen Lösungen zu neuen Maßstäben in der High- Tech Industrie. Die Expertise beginnt bei der Herstellung und Vermarktung von Echtzeit-Ventilen und Hochvakuum-Laser-Schweißanlagen. Das Unternehmen hat in beiden Bereichen ein Alleinstellungsmerkmal im Markt. Ausgeprägte Entwicklungskompetenzen bestehen zudem in der Bauteilentwicklung für die Luftfahrt, dem Motorrennsport und der Medizintechnik, insbesondere in der Entwicklung und Erprobung faserverstärktem Titan ( Titan Matrix Composite).

 

Diese Technologie wird seit Bestehen der Firma auf Basis eigener Patente erfolgreich vermarktet. In dem Geschäftsbereich Motoren Technologie verfügt KTW über entsprechende Meßtechnik (Motoren-Prüfstand) und eine weitentwickelte Analytik.DDie KTW Technology GmbH sieht ihren Anspruch in der Weiterentwicklung von schwierigen Prozesstechniken zur Herstellung von Werkstoffen, Bauteilen und Systemen, die selbst höchsten Beanspruchungen standhalten. Zu diesem Zweck hat sich das Unternehmen zum Hersteller von industriellen Anlagen und Systemen weiterentwickelt und sich einen Namen gemacht. Diese Anlagen und Systeme werden im In- und Ausland vertrieben.

 

Geschäftsfelder:

  • Faserverstärktes Titan (Luft und Raumfahrt, Medizintechnik, Motorsport)
  • Hochvakuumlaserschweißen (Anlagenbau)
  • Realtime Ventile
  • Motorentechnologie und Entwicklung (Verbrennungsmotoren)


Kinotex Sensor GmbH

Hohler Weg 6

54298 Igel

 

Tel: +49 6501 600749

Fax: +49 6501 607052

Mobil: +49 171 8934234

 

E-Mail: BiTeC-igel@t-online.de

 

Die Kinotex Technologie wurde im Auftrag der NASA und der Canadian Space Agency (CSA) als taktile Sensorik für Roboterarme im Weltall entwickelt.

 

Die Sensoren können in vielfältiger Form konfiguriert werden. Gegenüber anderen Technologien besteht der Mehrwert darin, dass sowohl die X- und Y-Koordinaten als auch der Z-Wert (Kraft) zeitgleich für multiple Betätigung aufgelöst werden. Die Auflösung kann je nach Konfiguration von 0,3 mm bis zu 60 mm und mehr betragen.

 

Einsatzgebiete

Automobil

  • Personenklassifizierung (FMVSS 208)
  • Sitzbelegungserkennung
  • Fußgängeranprallsensierung
  • Seiten- und Frontanprallsensierung
  • Berührungssensitive Oberflächen, Schrifterkennung

Luftfahrt

  • unterliegen NDA

Industrie

  • Sichere Sensorik für COBOTS
  • Personenklassifizierungssensoren für Gabelstapler
  • Sicherheitsmatten und Kollisionsschutzsensoren


Metallguss Herpers GmbH

Hermann-Löns-Straße 111

52078 Aachen

 

Tel: +49 241 526512

Fax: +49 241 563597

E-Mail: info@metallguss-herpers.de

www.metallguss-herpers.de

 

 

Seit 50 Jahren ist die Metallguss Herpers GmbH spezialisiert auf Aluminiumguss mit höchstem Schwierigkeitsgrad. Die Umsetzung höchst anspruchsvoller Kundenanforderungen erweitert die Grenzen des bis dato Machbaren, sei es als kernintensiver Guss oder als Präzisionsguss mit hoher Wiederholgenauigkeit bei Wandstärken ab 1 mm. Das Leistungsspektrum reicht von Prototypen bis zu Halb- und Fertigprodukten für den Maschinen- und Fahrzeugbau, der Luft- und Raumfahrtindustrie, der Wehrtechnik, als auch der Elektro- und Elektronikindustrie. Kooperationen bei Entwicklungsvorhaben ergänzen unser Portfolio. Wir sind interessiert an Kooperationen in den Bereichen:

  •      Strategische Kooperation bei Kunden-Lieferantenbeziehungen
  •      Roboterunterstützte mechanische Bearbeitung
  •      Neue Gießverfahren
  •    Anpassung an den Stand der Technik und Weiterentwicklung von   Gießereimaschinen


MIROW Systemtechnik GmbH

Kaiserin-Augusta-Allee 10

10553 Berlin

 

Tel: +49 3034 7945 16

Fax: +49 3034 7945 29

sensorik@mirow.de

 

www.mirow.de

 

Die Mirow Systemtechnik GmbH ist seit 1995 mit drei Ingenieuren der Luft- und Raumfahrttechnik überwiegend im Bereich der kundenspezifischen Entwicklung, Forschung und Fertigung von Sensor-/Aktor-, Mess- und Regelungssystemen, sowohl hard- als auch softwareseitig tätig. Unser Spezialgebiet sind flexible Multi-Sensor-Systeme und Sensorarrays auf der Basis von piezo-elektrischen und piezo- kapazitiven Polymer- und Elastomer- Folien zur Detektion von Oberflächenkräften, Körperschall und Dehnungen. Neben der Strömungs-, Schwingungsanalyse wurden zahlreiche Anwendungen auf gekrümmten und flexiblen Strukturen mit einem exorbitanten Last- und Dynamikumfang realisiert. Unser Kundenstamm kommt überwiegend aus den Entwicklungsabteilungen namhafter Industrie Unternehmen, aus dem Schwer- Druckmaschinenbau, dem Luftfahrt Bereich, der Automotive Branche ebenso wie aus dem Bereich der Elektronik und Feinwerktechnik, sowie zahlreichen Hochschul- und Forschungseinrichtungen.

 



P3 automotive GmbH

Wilhelm-Wagenfeld Str.30

80807 München

 

Tel: +49 15152759610

E-Mail: jana.kirchen@p3-group.com

www.p3-group.com

 

Die Gründung der P3 fußt auf der Entwicklung und Einführung eines Qualitätsmanagement-Systems für die damalige Daimler-Benz AG im Jahre 1996.

 

Seit dieser Zeit sind wir tief verwurzelt in den Kulturen und Sprachen der deutschen Automobilhersteller und ihren Zulieferunternehmen. Wir sprechen "automotive".

„Sag mal Jürgen, Du arbeitest doch auch mit P3. Ist das eigentlich eine Sekte?“ Auf diese scherzhafte Frage eines Motorenchefs antwortete bereits 2002 sein befreundeter Elektronik-Kollege: „Ja! Aber eine Gute.“

Wir sind natürlich keine Sekte, aber mit mehr als 900 Mitarbeitern im Automobilbereich bieten wir heute weltweit Beratungsleistungen, Management- und Testdienstleistungen systemisch an. Beratung und Umsetzung gehören für uns zusammen.

 

Ob digitale Prozesse, Strategien oder neue Technologien; wir denken von Anfang an mit und bleiben bis zum Schluss dabei. Das Ganze beruht auf unserem tiefen Verständnis für Technik. Wir testen komplette Elektroniksysteme. Und das längst nicht mehr nur in Deutschland, sondern in Europa, den USA, in Mexico und in Asien. Wir sind ein globaler Partner geworden, für global agierende Automobilhersteller. Wir fühlen uns in der Automotive Welt überall zuhause.

 



SCISYS Deutschland GmbH

Borgmannstr. 2

44894 Bochum

 

Tel: +49 234 9258-0

Fax: +49 234 9258-190

E-Mail: info@scisys.de

www.scisys.de/space

 

Die SCISYS Deutschland GmbH, Teil der internationalen SCISYS Group mit insgesamt rund 580 Mitarbeitern, bedient mehrere Marktsegmente, wobei die Raumfahrt eine zentrale Bedeutung hat. In der Raumfahrt ist SCISYS als Softwarespezialist und Systemhaus für Kontrollzentren etabliert. SCISYS unterstützt die Planung, den Aufbau und den Langzeitbetrieb von Raumfahrtmissionen und beteiligt sich an Forschungsprojekten sowie der Realisierung von zukunftsorientierten Raumfahrtanwendungen. In Deutschland beschäftigt die SCISYS Group rund 320 Mitarbeiter.

 

SCISYS SPACE zählt zu den führenden Anbietern integrierter ICT-Lösungen für Kontrollzentren und die erweiterte Bodeninfrastruktur, ist spezialisiert auf Missionsplanung, Monitoring & Control Systeme, die Prozessierung von Daten, intelligente Systeme sowie Datendienste und integrierte Applikationen. Das Unternehmen entwickelt zudem On-board-Software für Satelliten und unterstützt die Weiterentwicklung und den Betrieb von Raumfahrtmissionen.

 

SCISYS trägt seit mehr als 10 Jahren erfolgreich zur Entwicklung und dem Aufbau von Europas Satellitennavigationssystem GALILEO bei. Seit Beginn des Programms wurde SCISYS mit der Realisierung mehrerer, zentraler Elemente im Bereich von Satellitenkontroll- und Bodennutzlastsegmenten beauftragt. Im Zusammenspiel mit Satellitennavigationsdaten verfolgt SCISYS in Forschungs- und Entwicklungsarbeiten aktiv die Vernetzung von mobilen Fahrzeugen, zu Wasser wie auch an Land.

 



Telespazio VEGA Deutschland GmbH

Europaplatz 5

64293 Darmstadt

 

Tel: +49 (0) 172-8589443

Fax: +49 (0) 6151-8257799

E-Mail: peter.braun@telespazio-vega.de

www. telespazio-vega.de

 

Telespazio VEGA Deutschland ist ein erstklassiges Luft- und Raumfahrtunternehmen für IT- und Engineering-Lösungen und -Dienstleistungen. Wir vereinen seit über 40 Jahren Erfahrung für Spitzentechnologien aus verschiedenen Märkten, in denen Vertrauen und Qualität maßgebliche Faktoren sind. Wir teilen die Leidenschaft unserer Kunden für Luft- und Raumfahrt, Verteidigung, Sicherheit und Telekommunikation. Dabei verfolgen wir auch aktiv den Transfer dieser Technologien in neue Märkte, so auch in unserer Rolle als Anteilseigner des Zentrums für Satellitennavigation Hessen (cesah).

 

Unsere über 350 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sind der Schlüssel für unseren Erfolg. Sie sind Experten für Systementwicklung und Systembetrieb sowie Spezialisten für Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT). Sie entwickeln bodensegmentbasierte, softwareintensive Systeme zur Missionssteuerung, Planung und Datenverarbeitung sowie für Simulation und Training. Zudem sind wir in der Lage, den Betrieb der Systeme für unsere Kunden auszuführen.

 

Leistungen:

  • System Engineering
  • Softwarelösungen
  • Modellierung und Simulation
  • Trainingslösungen
  • IKT Lösungen
  • Kommunikation und Internet über Satellit
  • Missionsbetrieb


TU Braunschweig

Institut für Raumfahrtsysteme

Hermann-Blenk-Str. 23,

38108 Braunschweig

 

Tel: +49 531.391-9960

Fax: +49 531.391-9966

E-Mail: e.stoll@tu-bs.de

www.space-systems.eu

 

 

Ziel der Forschung des Instituts für Raumfahrtsysteme ist die Nachhaltige Nutzung und der Schutz von Infrastruktur im Weltraum. Dazu ist das Institut in drei technische Arbeitsgruppen (AG) aufgeteilt.

 

Die „AG Space Debris“ ist auf die Modellierung der Weltraummüll-Umgebung spezialisiert. Zurzeit wird die aktuellste Version des europäischen Referenzmodells der Weltraummüll-Umgebung für die ESA entwickelt. Es ist das offizielle Tool, mit dem alle europäischen Raumfahrtbetreiber die Risikoanalysen für ihre Satelliten durchführen und ist eines von zwei weltweit, mit dem solche Analysen durchgeführt werden können.

 

Die Forschung der „AG Satellitentechnik“ konzentriert sich auf die kritischen Aspekte der aktiven Weltraummüllentsorgung (ADR) risikoreicher Objekte. Hierzu werden sowohl an mathematischen Modellen als auch an technischen Ansätzen für kosteneffektive ADR-Lösungen geforscht. Es werden Methodiken entwickelt, welche die Missionszuverlässigkeit und die Wahrscheinlichkeit von Komponentenausfällen bewerten können.

 

Die „AG Explorations- und Antriebssysteme“ beschäftigt sich mit der Exploration des Weltraums außerhalb des niedrigen Erdorbits. Dabei liegt der Fokus aktuell auf der Entwicklung von Schlüsseltechnologien für den Aufbau einer zukünftigen internationalen Mondbasis sowie der Nutzung des Weltraums in Mondnähe. Die AG entwickelt hierfür additive Verarbeitungstechnologien, um das schmelzfähige Mondregolith zu dreidimensionalen Strukturen und Bauteilen zu verarbeiten.

 



Universität der Bundeswehr München

Werner-Heisenberg-Weg 39

85577 Neubiberg

 

Tel: +49 89 6004 3056

Fax: +49 89 6004-3560

E-Mail:Andreas.schuetz@unibw.de

www.unibw.de

 

 

 

Die Fakultät für Luft- und Raumfahrttechnik der Universität der Bundeswehr München deckt mit ihren 21 Professoren und Professorinnen und ca. 200 wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die gesamte Breite der luft- und raumfahrttechnischen Anwendungen ab. Methodisch liegen die Schwerpunkte in den Bereichen komplexe Systeme, Aero-, Thermo- und Fluiddynamik sowie Bauweisen und Werkstoffe. Das Institut für Raumfahrttechnik & Weltraumnutzung (ISTA) beschäftigt sich mit einer Reihe relevanter Themen für Raumfahrt:

  • Missions- & Systemstudien
  • Entwicklung und Durchführung der Radio Science Experimente auf Rosetta, MarsExpress, NewHorizons, VenusExpress, JUICE
  • Hochpräzise Strukturstabilisierung für z.B. interferometrische Messungen
  • Sicherer Formationsflug und Rendezvous & Docking
  • Fehlermanagement, Safe/Resilient Design
  • Hochautonomer Betrieb von Raumfahrzeugen, z.B. für das Landen in unbekanntem Terrain auf Monden oder Planeten
  • Systems Engineering

Verschiedene Testeinrichtungen, wie Shaker, Thermalvakuumkammer und ein Reinraum sind vorhanden, um Raumfahrtkomponenten zu entwickeln und zu testen. Für neue und innovative Missionsideen führt das Institut regelmäßig Missions- und Systemstudien durch, um deren Durchführbarkeit nachzuweisen.

Beispielprojekte:

  • Enex - Enceladus Explorer
  • IRASSI - InfraRed Astronomy Satellite Swarm Interferometry
  • KaNaRiA -Kognitionsbasierte, autonome Navigation am Beispiel des Ressourcenabbaus im All
  • Sicherheit im Orbit – Active Space Debris Removal
  • TeSeR - Technology For Self-Removal of Spacecraft“


Universität Würzburg, Lehrstuhl Informationstechnik für Luft- und Raumfahrt

Joseph-Martin-Weg 52

97074 Würzburg

 

Tel:. +49 931 31-81400

E-Mail: sergio.montenegro@uni-wuerzburg.de

www8.informatik.uni-wuerzburg.de/startseite/

 

 

 

 

 

Getreu ihrem Leitprinzip “Wissenschaft für die Gesellschaft” strebt die Julius-Maximilians-Universität Würzburg (JMU) nach neuen Erkenntnissen in zukunftsrelevanten Forschungsbereichen. Ihr breitgefächertes Forschungsspektrum bietet WissenschaftlernInnen viele Möglichkeiten für eine fruchtbare Zusammenarbeit. Insbesondere im Bereich der Avionik Systeme ist das Transferpotential zu anderen Disziplinen der Universität sehr groß.

Ein paar ausgewählte Projekte des Lehrstuhls für Informationstechnik für Luft- & Raumfahrt:

  • Indoor Quadcopter AQopterI8 (Autonomer Quadrocopter zur Innenraumerkundung)
  • SKITH (Entwicklung einer kabellosen Satelliten-Infrastruktur)
  • YETE 2/SIW (Physikalisch verteilte Steuerung und Schwarmintelligenz im Weltraum)
  • Mascot (Mobile Asteroid Surface Scout)
  • LAOLa (Konzeption und Lokales Ad-hoc Ortungs- und Landesystem)
  • ROBEX (Robotische Exploration unter Extrembedingungen)
  • MIDRAS (Mikro-Drohnen-Abwehr-System)


VisionSpace Technologies GmbH

Robert Bosch Str. 7

64293 Darmstadt

 

Tel:.+49 6151 662 922 70

info@visionspace.com

www.visionspace.com

VisionSpace ist ein Raumfahrtunternehmen und entwickelt Softwarelösungen für wissenschaftliche und kommerzielle Satellitenmissionen. Wir sind ein zuverlässiger und erfahrener Partner für Überwachungs- und Kontrollsysteme von Satelliten und Bodenstationen unter Einsatz von Automation, Autonomie und künstlicher Intelligenz. Derzeit unterstützen wir Organisationen wie EUMETSAT und ESA bei ihren operativen Aktivitäten und Wartungsarbeiten, sowohl am Boden als auch im Weltraum. Wir bieten eine langfristige Unterstützung bei Operationen und Bodenstationstechnik, End-to-End-Datensystemen, Astrodynamik und Atmosphärenprofilierung. Ferner entwickeln und betreuen wir Softwareprodukte für beide Organisationen.

 

In der Raumfahrt bieten unsere Produkte dem Kunden einen erheblichen Vorteil in der Herstellung und dem Betrieb von Satellitenkonstellationen und folglich eine deutliche Kostenreduzierung.

 

Wir bieten Lösungen für einen effizienten und autonomen Betrieb, sowohl am Boden als auch an Bord. Unser zielgerichtetes Autonomiepaket ermöglicht dem Unternehmer, auf intuitive Weise eine oder mehrere Anlagen im Weltall und am Boden zu überwachen und zu kontrollieren. Dank unserer Bodendaten-Analyse und unserer KI-Gesprächsführung ist es einfach, beliebige Datenquellen in Echtzeit zu überblicken und die richtigen Entscheidungen zu treffen.

 



J.M. Voith SE & Co. KG

Alexanderstr.2

89522 Heidenheim

 

Tel: +49 7321 37-8099

Fax: +49 (0)

E-Mail: markus.becker@voith.com

www.voith.com

 

Voith ist ein weltweit agierender Technologiekonzern. Das breite Portfolio aus Anlagen, Produkten, Services und digitalen Anwendungen bedient mit Energie, Öl & Gas, Papier, Rohstoffe und Transport & Automotiv fünf essenzielle Märkte in allen Regionen der Welt. Das operative Geschäft von Voith ist in vier Divisionen gebündelt: Hydro, Paper, Turbo und Digitale Venture.

 

Ein großer Teil der weltweiten Papierproduktion wird auf Voith Papiermaschinen hergestellt. Ein Viertel der weltweit aus Wasserkraft gewonnenen Energie wird mit Turbinen und Generatoren von Voith Hydro erzeugt. Antriebselemente von Voith Turbo werden rund um den Globus sowohl in industriellen Anlagen als auch auf Schiene, Straße und auf dem Wasser eingesetzt. Und mit den Anwendungen der Division Digitale Venture ist Voith einer der Schrittmacher des digitalen Wandels in den globalen Schlüsselindustrien.

 

Gegründet 1867 ist Voith heute mit mehr als 19.000 Mitarbeitern einem Jahresumsatz von 4,2 Milliarden € und Standorten in über 60 Ländern in allen Regionen der Welt zu Hause.

 

In einer immer schneller drehenden Welt gewinnt effiziente Mobilität mehr und mehr an Bedeutung. Als Spezialist für intelligente Antrieblösungen gestaltet Voith die Zukunft der Mobilität. 150 Jahre Erfahrung und akribische Entwicklungsarbeit machen Voith zu einem kompetenten Partner für Sie. Unsere Produkte und Services sind auf ihre Bedürfnisse und künftige Herausforderungen abgestimmt. Denn die Mobilität von morgen erfordert schon heute zukunftsweisende Ideen. Mit unseren Partnern gehen wir neue Wege in die Zukunft der Mobilität.