AKTUELLES


Die siebte Wettbewerbsrunde des INNOspace Masters ist in vollem Gange. Innovative Projektideen können noch bis zum 4. Februar 2022 von Unternehmen, Forschungseinrichtungen, Universitäten und Einzelpersonen bei dem Wettbewerb eingereicht werden. Teilnehmende können aus fünf verschiedenen Challenges wählen, die von den Wettbewerbspartnern der Deutschen Raumfahrtagentur im DLR, den deutschen ESA Business Incubation Centres, Airbus, OHB und Mercedes-Benz ausgerichtet werden.


Die Gewinner erhalten neben fachlicher Unterstützung der jeweiligen Partner auch Preise und Fördermittel von bis zu 400.000 € pro Team, um ihre Ideen nachhaltig umsetzen zu können. Das Thema des Wettbewerbs ist in diesem Jahr nachhaltige und effiziente Innovation für Weltraum und Erde




Im Rahmen des „Gründungswettbewerb – Digitale Innovationen“ sucht das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) die besten Gründungsideen. Gründerinnen und Gründer, die Innovationen in den Bereichen Informations- und Kommunikationstechnologie entwickeln, können ihre Gründungsideen bis 31. Mai 2021 einreichen.


Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Gründungswettbewerb erhalten eine schriftliche Bewertung ihrer Ideenskizze hinsichtlich Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken. Die Preisträgerinnen und Preisträger werden im Herbst 2021 ausgezeichnet und mit bis zu 32.000 Euro Preisgeld prämiert. Sie profitieren zudem von einem umfangreichen Angebot aus Coaching, Mentoring und Vernetzungsaktivitäten.


Hier geht es zum Gründerwettbewerb- Digitale Innovationen


Gründungsideen für digitale Ökosysteme in Städten und Regionen, die das Leben und Arbeiten der Menschen bereichern, können zudem einen Sonderpreis gewinnen.

Der Sonderpreis „Digitale Städte und Regionen“ wird gemeinsam mit Initiative StadtLandDigital des BMWi vergeben. Mitmachen können Gründungsideen, die durch

eine innovative und effiziente digitale Vernetzung den Wohlstand und die Lebensqualität in einer Region, einer Stadt oder eine Kommune steigern. Dieser Sonderpreis ist mit zusätzlichen 10.000 Euro dotiert.


Hier geht es zu StadtLandDigital


Die ESA hat die Global Space Markets Challenge eröffnet. Dieser Wettbewerb soll europäischen Raumfahrt-KMU die Erschließung internationaler Märkte ermöglichen. Angesprochen werden sowohl Upstream- als auch Downstream-Unternehmen.

Sechs KMU (einschließlich Start-ups) mit hervorragenden Plänen zur Internationalisierung werden Preise gewinnen, Unterstützungsmöglichkeiten erhalten und Kontakte mit Investoren knüpfen können. Es geht auch um die Chance, sich auf dem 72. Internationalen Astronautenkongress (IAC) zu präsentieren, der voraussichtlich vom 25. bis 29. Oktober 2021 in Dubai stattfindet. Hintergrund: Die Entwicklungen kleiner europäischer Unternehmen bringen die europäische Technologiekompetenz weiter voran. Sie schaffen Arbeitsplätze, kurbeln die kommerzielle Raumfahrt an und kommen dem täglichen Leben durch Anwendungen wie Telekommunikation, Erdbeobachtung und Navigation zugute. Diese ESA-Aktivität dient dazu, ihre Reichweite auf internationale Märkte auszudehnen. Bewerbungen können vom 10. Mai bis 23. Juni 2021 eingereicht werden.


Mehr Informationen finden Sie unter: www.space-economy.esa.int/global-space-markets-challenge




1
2