AKTUELLES


Die ESA sucht nach Studien, welche den Einsatz von Raumfahrt-Daten, -Technologien und -Knowhow für die Dekarbonisierung vor- und nachgelagerter Sektoren zu untersuchen. Es geht um innovative und nachhaltige Lösungen auf dem Weg hin zur "Netto-Null", also möglichst kohlenstoffneutral zu werden.


Dabei soll sich insbesondere auf folgende vertikale Schlüsselmärkte konzentriert werden:

  • Verkehr

  • Energie und Infrastruktur

  • Gebäude

  • Schwerindustrie

  • Lebensmittelproduktion


Aktivitäten werden bis zu 100 % und mit maximal 200.000 € gefördert. Die Ausschreibung ist bis zum 8.7.2022 geöffnet. Weitere Informationen auf https://business.esa.int/funding/intended-tender/space-acting-for-decarbonisation.


Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:


Bärbel Deisting

Deutsche ESA Business Applications Botschafterin

bavAIRia e.V.

+49 8105 2729-2741

nonstop@german-ba-ambassador.de


oder


Anke Freimuth

Programmkoordinatorin ESA Business Applications

Deutsche Raumfahrtagentur im DLR

+49 228 447-300

anke.freimuth@dlr.de


Bild: ESA

Nach intensiven Tests wurde die Izaña-1 Laser-Entfernungsmessstation der ESA auf Teneriffa, Spanien, in Betrieb genommen. Nach der „Stationsabnahme“ hat sie das mit dem Bau beauftragte deutsche Unternehmen DiGOS an die ESA übergeben. Die Station ist als Technologietestbett auch ein wichtiger erster Schritt, um in Zukunft allen Beteiligten in der Raumfahrt das Vermeiden von Weltraummüll zu ermöglichen.


Lesen hier mehr...


Bild: DLR (CC-BY)

Astronautinnen und Astronauten, die zum Mond fliegen, sollen zukünftig in Köln ausgebildet werden. Auf dem Gelände des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) beginnt in den nächsten Monaten der Aufbau der Test- und Trainingseinrichtung LUNA. Der nordrheinwestfälische Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie, Prof. Dr. Andreas Pinkwart hat am 16. März 2022 einen vorläufigen Bescheid zum Beginn des Projekts mit Förderung durch das Land NRW an den Stellvertretenden DLR-Vorstandsvorsitzenden Klaus Hamacher sowie an die DLR-Bereichsvorständin Raumfahrt Dr. Anke Pagels-Kerp übergeben. LUNA ist ein Gemeinschaftsprojekt des DLR und der Europäischen Weltraumorganisation ESA, die in Köln das Europäische Astronautenzentrum (EAC) betreibt.

Lesen Sie mehr...