top of page

Aufruf zur Skizzeneinreichung: Blockchain & EEE-Bauteile




Hintergrund

Elektrische, elektronische und elektromechanische Bauteile, sogenannte EEE-Bauteile, sind grundlegende Bestandteile moderner Raumfahrtsysteme. Der zuverlässige Betrieb von Satelliten und deren Leistungsfähigkeit ist abhängig von der Qualität der verwendeten EEE-Bauteile. Sie unterliegen daher hohen Qualitätsanforderungen und müssen unter weltraumnahen Bedingungen (u. a. Strahlung, Vibration und Temperaturschwankung) ausgiebig getestet und qualifiziert werden. Störungen oder Unterbrechungen im Beschaffungsvorgang von EEE-Bauteilen verursachen zusätzliche Kosten und Verzögerung bei Raumfahrtmissionen. Strenge Exportkontrollen, Lieferengpässe oder sogar Ausfälle erschweren den Beschaffungsprozess von EEE-Bauteilen.


Förderziel und Gegenstand der Förderung

Vor diesem Hintergrund wird untersucht, ob vergleichbar qualifizierte EEE-Bauteile aus anderen Industriebranchen oder leistungsfähige COTS (Commercial-Off-The-Shelf) für Raumfahrtmissionen eingesetzt werden können. Dies setzt die Verfügbarkeit von Dokumenten, Daten und Informationen hinsichtlich der Funktion, des Herstellungsortes und der Qualität von nicht-raumfahrtqualifizierten EEE-Bauteilen voraus.

Dafür zeigt die Blockchain-Technologie großes Potenzial in den Logistik-Anwendungen und im Supply-Chain-Management. Die Blockchain-Technologie bietet ein Mittel zur gemeinsamen dezentralisierten Nutzung von Daten zwischen unterschiedlichen Akteuren, wodurch der Ursprung des Produktes sowie dessen Transaktionen entlang der gesamten Lieferkette nachverfolgt werden kann. Ferner gewährleistet die Blockchain-Technologie die Dauerhaftigkeit und die Sicherheit von einmal aufgezeichneten Daten und verspricht damit hohen Schutz vor Manipulation und Verfälschung.


Der vorliegende Aufruf zur Skizzeneinreichung zielt darauf ab, ein Forschungs- und Entwicklungsvorhaben auszuwählen. Damit sollen Anwendungspotentiale der Blockchain-Technologie untersucht und demonstriert werden, um leistungsfähige COTS-Produkte und nicht-raumfahrtqualifizierte EEE-Bauteile aus verschiedenen Industriebranchen entlang von Lieferketten zu verfolgen. Das beabsichtigte Fördervorhaben soll aufzeigen, inwieweit die Prinzipien und Eigenschaften der Blockchain-Technologie den Austausch von vertrauenswürdigen EEE-Bauteil-Daten ermöglichen und die Validierung von nicht-raumfahrtqualifizierten EEE-Bauteilen und deren Nachverfolgung in den Lieferketten verbessern können. Durch die Entwicklung eines Proof-of-Concept-Demonstrators soll die technische Machbarkeit sowie die Herausforderungen für zukünftige Anwendungen erforscht werden. Die Resultate sollen der Erleichterung und Beschleunigung des Validierungsprozesses für nicht-raumfahrtqualifizierte EEE-Bauteil-Daten dienen und damit eine Verwendung von leistungsfähigen COTS-Produkten und EEE-Bauteilen aus anderen Industriebranchen in Raumfahrtmissionen erleichtern.



Zuwendungsempfänger, Höhe der Zuwendung und Verfahren

Bitte reichen Sie Ihre maximal 5-seitige Vorhabenskizze bis zum 11. April 2023 unter Angabe folgender Details ein:


  • Deckblatt mit Angaben zum Thema, den geschätzten Gesamtkosten/-ausgaben, der Vorhabendauer und Kontaktdaten

  • einer Darstellung der Vorhabenziele und des Entwicklungsbedarfs, Innovationsgehalts, Stand der Wissenschaft und Technik sowie Alleinstellungsmerkmale des Ansatzes

  • Nennung der eigenen Vorarbeiten und Kompetenzen

  • Darstellung des Forschungs- und Entwicklungsbedarfs sowie Notwendigkeit einer öffentlichen Förderung

  • Darstellung der Arbeits-, Zeit und Meilensteinplanung, des Personalaufwands und des voraussichtlich erforderlichen Fördervolumens (bei Verbundvorhaben sind die Aufgaben der Partner im Vorhaben klar zu skizzieren)

  • Angaben zu den erwarteten Ergebnissen, den wissenschaftlichen und/oder technischen Erfolgsaussichten, der geplanten Verwertung, den wirtschaftlichen Erfolgsaussichten sowie Darstellung der Anwendungspotenziale für andere Wirtschaftsbereiche (Transferpotenziale)

Wir weisen darauf hin, dass mit der Einreichung einer Skizze keinerlei Rechtsanspruch auf Gewährung einer Zuwendung besteht. Der Projektbeginn ist frühesten ab dem 01.08.2023 vorgesehen. Das Verbund- oder Einzelvorhaben kann mit einer Laufzeit von bis zu zwei Jahren gefördert werden. Der öffentliche Förderumfang kann bis zu 500.000 € für eine Einzelzuwendung bzw. als Gesamthöhe für ein Verbundvorhaben (excl. Eigenanteilen) betragen. Zur Teilnahme berechtigt sind Hochschulen, außeruniversitäre Forschungs- und Wissenschaftseinrichtungen und vergleichbare Institutionen, sowie Unternehmen, die eine wirtschaftliche Tätigkeit ausüben, unabhängig von ihrer Rechtsform, mit einem Sitz oder einer Niederlassung in der Bundesrepublik Deutschland (Link zur AGVO). Die Skizzen werden nach den folgenden Kriterien bewertet:


  • Fachliche Ausrichtung entsprechend den Förderzielen

  • Innovationsgrad der Entwicklung

  • Verwertungsplan, Anwendungs- und Marktpotenzial der Entwicklung

  • Nachvollziehbarkeit des Forschungsbedarfs und Untersuchungsansatzes

  • Nachvollziehbarkeit des Projektablaufplanes und Fördervolumens

  • Fachliche Exzellenz und Expertise der Antragsteller


Gerne können Sie diesen Aufruf auch mit Unternehmen und Forschungsinstitutionen außerhalb des Netzwerkes teilen.


Bitte übermitteln Sie Ihre Skizze an folgende Adresse mit dem Betreff „Einreichung Förderskizze EEE-Blockchain“: innospacenetzwerke@dlr.de


Wir freuen uns auf Ihre Einreichungen


i. A. Dr. Michael Brockamp Projektleiter Space2Motion Deutsche Raumfahrtagentur im DLR Michael.Brockamp@dlr.de

i. A. Dr. Youngkyu Kim Referent für Innovation & Neue Märkte Deutsche Raumfahrtagentur im DLR Youngkyu.Kim@dlr.de


77 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

留言


bottom of page